Unfallversicherung

 

In Deutschland geschieht nahezu im Sekundentakt ein Unfall. Häufig ereignen sich diese Unfälle in der Freizeit, und nicht selten sind Kinder beteiligt. Die Unfallversicherung bietet Ihnen finanziellen Schutz vor den möglichen Folgen eines Unfalls. Hinsichtlich dieser Versicherungslösung existieren unterschiedliche Ausprägungen, die oftmals kombiniert in einem Versicherungspaket abgeschlossen werden können.

 
Können Sie langfristig bei Erwerbsminderung auf bis zu 83% Ihres Bruttogehaltes verzichten?
 
Können Sie durch einen Unfall nach 6 Wochen auf 20% Ihres Nettoeinkommens verzichten?
  • Zwei Drittel der Unfälle ereignen sich jedoch in der Freizeit.
  • Sowohl die Arbeits- als auch die Freizeitunfälle können mit einer privaten Unfallversicherung abgesichert werden.
  • Von der privaten Unfallversicherung bekommen Sie eine monatliche Unfallrente oder eine einmalige Auszahlung, falls Sie durch einen Unfall einen bleibenden Gesundheitsschaden davontragen.
  • Die so genannte Invaliditätssumme wird ab einem Prozent Invalidität entsprechend dem Invaliditätsgrad ausgezahlt.

Nehmen Sie Ihre persönliche Absicherung jetzt in die Hand,

denn:

Mit einer privaten Unfallversicherung schützen Sie sich wirkungsvoll vor den finanziellen Folgen eines Unfalls. Entscheiden Sie sich z.B. für den einfachen Weg zur zweifachen Sicherheit mit einer Invaliditätsleistung und einer lebenslangen monatlichen Unfallrente.

 
Wichtig bei der Auswahl ist vor allem, dass Sie im Fall eines schwerwiegenden Gesundheitsschadens finanziell optimal geschützt sind. Das bieten so genannte Progressionstarife. Das heißt, wie viel Geld es von der privaten Unfallversicherung im Schadensfall gibt, hängt von der Schwere des bleibenden körperlichen Schadens ab und von der Gliedertaxe der Versicherung. 
 



Unterschiedliche Ausprägungen der Unfallversicherung:

  • Unfallrente
  • Unfall-Krankentagegeld
  • Unfall-Krankenhaustagegeld
  • Bergungskosten
  • Invaliditätsleistung
  • Invaliditätsentschädigung
  • Todesfallleistung
  • Kurkostenbeihilfe