private Altersvorsorge

An die Zukunft denken, heißt auch an die richtige Vorsorge denken - einerseits für sich selbst, insbesondere aber auch für Angehörige. Hier kann eine Versicherung weiterhelfen, unterstützt diese doch z.B. nach dem Tod des Versicherungsnehmers, die finanzielle Zukunft der Hinterbliebenen. Daneben kann eine Versicherung langfristig jedoch auch zur Altersvorsorge dienen, da zukünftig die gesetzliche Altersvorsorge kaum noch zur Bestreitung eines geregelten Alltags ausreichen wird. Die Gründe dafür sind in einer immer älter werdenden Gesellschaft und den rückläufigen Zahlen an Beitragszahler der gesetzlichen (GRV) und berufsständigen( ÄV) Rentenkassen zu finden. Treffen Sie in jedem Fall frühzeitig Vorsorge. Gerne beraten wir Sie in einem persönlichen Gespräch über Ihre Möglichkeiten.

 

 

   Private Vorsorge aber wie?
       
 Private Altersvorsorge ist mehr, als Lücken zu schließen
   
Um im Alter den Lebensstandard zu halten, genügen gesetzliche Rente nicht. 
Private Altersvorsorge wird notwendig, weil die Bevölkerung altert.
 
Wenn heute rund 45 Rentner auf 100 Beitragszahler kommen, so sind es in 25 Jahren voraussichtlich 65. 
 
Aktuell liegt das Rentenniveau unter 70% des letzten Nettolohns (bei 45 Beitragsjahre).   
 
Um das zu halten, sind künftig entweder viel höhere Rentenbeiträge nötig oder eine private Vorsorge.

 

     Grundsätzlich zur Wahl stehen:

  • fondsgebundene Renten- und Lebensversicherung mit einer Einmalzahlung für den Todesfall oder zu Beginn des Ruhestands. Die Summe erhöht sich um die Wertsteigerung der Beiträge.
  • fondsgebundene Rentenversicherung mit regelmäßiger Zahlung einer monatlichen Rente ab einem vereinbarten Zeitpunkt. Auch hier verzinsen sich die Beiträge.
  • Immobilien sichern im Alter Liquidität durch mietfreies Wohnen im Eigenheim oder/und durch regelmäßige Einkünfte aus Vermietung.
  • Anleihen von staatlichen Institutionen oder Unternehmen bieten mit ihrer festen laufenden Verzinsung eine Grundversorgung.
  • Aktien mit ihren langfristig höheren Renditechancen sind – unbeschadet aktueller Turbulenzen am Markt – eine Ergänzung im Vorsorgeportfolio.
  • Investmentfonds, von Profis gemanagt, sparen Aufwand und glätten Renditeschwankungen.
 
    
Die Modelle zur Altersvorsorge werden in drei Schichten  für die steuerrechtliche Betrachtung der Altersvorsorge eingeteilt.